Unternavigation

Landesaktionsplan:

Logo der Landesinitiative NRW inklusiv Landesaktionsplan „Eine Gesellschaft für alle - NRW inklusiv“
- auch in Leichter Sprache -

Gelebte Inklusion:

Logo: Inklusionskataster NRWInklusion erfolgreich und gemeinsam umsetzen - Wege zum inklusiven Gemeinwesen

Info-Portal Barrierefreiheit:

Logo: informierbarNRW InformierBar - Informationen zur Barrierefreiheit öffentlich zugänglicher Einrichtungen in NRW

Lösungen für Planer:

Abbildung der Broschüre Barrierefreiheit in öffentlichen Gebäuden Barrierefreiheit in öffentlichen Gebäuden, Lösungsbeispiele für Planer und Berater, 1/2014; 3. überarbeitete Auflage

Projekt:

Logo: PIKSLPIKSL - Personenzentrierte Interaktion und Kommunikation für mehr Selbstbestimmung im Leben

Inhalt

Neues Internetportal - REHADAT-ICF-Lotse

Logo REHADAT

Auf den Interneseiten des REHADAT - Informationssystems zur beruflichen Teilhabe gibt es ein neues Informationsportal, den ICF-Lotsen. ICF ist die Abkürzung für die Internationale Klassifikation der Funktionsfähigkeit, Behinderung und Gesundheit. Diese Klassifikation wurde 2001 international von der WHO zur systematischen Beschreibung von Folgen und Wechselwirkungen von Krankheiten in Bezug auf Körperfunktionen/Körperstrukturen, Aktivitäten und Partizipation (Teilhabe) unter Berücksichtigung der Kontextfaktoren eines Menschen eingeführt. Mit dem neuen Portal lassen sich nun Informationen zu technischen Hilfen, Literatur und Praxisbeispielen aus dem Themenbereich Rehabilitation und berufliche Teilhabe per ICF-Kodierung finden

In einer REHADAT-Pressemitteilung heißt es hierzu:

"Im Frühjahr 2014 ist das neue Internetportal REHADAT-ICF-Lotse online gegangen. Nutzer können unter www.rehadat-icf.de Informationen zu den Themen Behinderung, Arbeit und Rehabilitation mithilfe der Internationalen Klassifikation der Funktionsfähigkeit, Behinderung und Gesundheit (ICF) finden. Die ICF-Klassifikation erschließt dabei die Inhalte des Informationssystems REHADAT.

Aktuell durchsucht der ICF-Lotse die REHADAT-Bereiche Hilfsmittel, Literatur und Praxisbeispiele. Folgende Informationen findet man zum Beispiel anhand des ICF-Items d166 (Lesen):

  • Hilfsmittel wie Bildschirmlesegeräte und Sprachausgaben, die Probleme beim Lesen kompensieren,
  • Literatur zum Thema barrierefreie Kommunikation,
  • Beispiele zur beruflichen Teilhabe von blinden oder sehbehinderten Menschen.

Darüber hinaus bietet das Portal eine umfangreiche, strukturierte Literaturliste zum Thema ICF sowie einen Überblick über Rehawissenschaftler und Forschungsaktivitäten mit Bezug zur Klassifikation. Das Portal richtet sich (in Deutsch oder Englisch) an Fachleute und interessierte Laien.

Die ICF wurde 2001 von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) herausgegeben. Sie dient der Beschreibung des funktionalen Gesundheitszustandes, der Behinderung und der Teilhabe unter Berücksichtigung relevanter Kontextfaktoren von Menschen. Die ICF gewinnt zunehmend an Bedeutung für die Rehabilitation. Deshalb hat REHADAT – als größtes Informationsangebot zu Behinderung und Teilhabe – die ICF-Klassifikation integriert.

REHADAT ist ein Projekt des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln und wird gefördert vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales."
REHADAT-Pressemitteilung 03/2014

Erstellt am 28.05.14