Unternavigation

Landesaktionsplan:

Logo der Landesinitiative NRW inklusiv Landesaktionsplan „Eine Gesellschaft für alle - NRW inklusiv“
- auch in Leichter Sprache -

Gelebte Inklusion:

Logo: Inklusionskataster NRWInklusion erfolgreich und gemeinsam umsetzen - Wege zum inklusiven Gemeinwesen

Info-Portal Barrierefreiheit:

Logo: informierbarNRW InformierBar - Informationen zur Barrierefreiheit öffentlich zugänglicher Einrichtungen in NRW

Lösungen für Planer:

Abbildung der Broschüre Barrierefreiheit in öffentlichen Gebäuden Barrierefreiheit in öffentlichen Gebäuden, Lösungsbeispiele für Planer und Berater, 1/2014; 3. überarbeitete Auflage

Projekt:

Logo: PIKSLPIKSL - Personenzentrierte Interaktion und Kommunikation für mehr Selbstbestimmung im Leben

Inhalt

Mehr als 500 Besucher bei Aktionswoche Demenz

Logo Aktionswoche Demenz

"Wir sind erstaunt, wie groß das Interesse an den Angeboten der vergangenen Woche war" kommentiert das Team des FTB geschlossen die Veranstaltung, die vom 5. bis zum 10. Mai 2014 dort stattfand. Unsere Zielgruppen, insbesondere Angehörige sowie ehrenamtliche und hauptberufliche Helfer und Betreuer von Menschen mit Demenz, sowie Auszubildende und Studierende sind in großer Anzahl der Einladung nach Wetter gefolgt. Dabei stellte sich die Mischung aus

  • Aufklärung über das Krankheitsbild und seine Folgen,
  • Sensibilisierung für einen wertschätzenden Umgang mit Erkrankten und sich selbst,
  • und Informationen zu Unterstützungsangeboten und technischen Lösungsansätzen

als besonders gelungen heraus.

Viele Interessierte fanden sich zu den Vorträgen ein, die die Aktionswoche begleiteten. Einmal vor Ort, wollten die meisten natürlich auch die anderen Angebote kennenlernen und nutzen.

Der Donnertstag war für eine Fortbildung von Fachkräften reserviert, die sich vor allem für die technische Seite der Unterstützung bei Demenz interessierten. An der Veranstaltung zu Möglichkeiten der Wohnungsanpassung bei Demenz nahmen überwiegend Mitarbeitende der Wohn- und Pflegeberatungsstellen aus ganz NRW teil.

Großes Interesse und teilweise kontroverse Diskusssionen erregten technische Lösungen, wie die Roboter-Robbe PARO, die sensorgesteuert ein emotionales Beziehungsangebot macht, Überwachungs- und Personenortungssysteme, die den Betroffenen unbemerkt überwachen und absichern oder auch eine Haltestelle, die nur den Schein erweckt, als würden dort Busse halten. Es ist uns wichtig, festzuhalten, dass die Technik ein großes Potenzial hat Probleme zu entschärfen. Sie kann aber nur ein Unterstützungsangebot sein und kann menschliches Miteinander nicht ersetzten.

Die von der Wohnberatungsstelle des FTB in Kooperation mit der Agentur Barrierefrei NRW und dem Demenz Service-Zentrum Region Ruhr geplanten Angebote und Veranstaltungen waren für alle Bürgerinnen und Bürger in NRW kostenfrei.

Erstellt am 15.05.14