Unternavigation

Landesaktionsplan:

Logo der Landesinitiative NRW inklusiv Landesaktionsplan „Eine Gesellschaft für alle - NRW inklusiv“
- auch in Leichter Sprache -

Gelebte Inklusion:

Logo: Inklusionskataster NRWInklusion erfolgreich und gemeinsam umsetzen - Wege zum inklusiven Gemeinwesen

Info-Portal Barrierefreiheit:

Logo: informierbarNRW InformierBar - Informationen zur Barrierefreiheit öffentlich zugänglicher Einrichtungen in NRW

Lösungen für Planer:

Abbildung der Broschüre Barrierefreiheit in öffentlichen Gebäuden Barrierefreiheit in öffentlichen Gebäuden, Lösungsbeispiele für Planer und Berater, 1/2014; 3. überarbeitete Auflage

Projekt:

Logo: PIKSLPIKSL - Personenzentrierte Interaktion und Kommunikation für mehr Selbstbestimmung im Leben

Inhalt

Gelungener Auftakt der Aktionswoche Demenz

Zuhörergruppe bei der Auftaktveranstaltung

Am 5. Mai 2014 wurde am FTB die Aktionswoche Demenz feierlich eröffnet. Die Veranstaltung begann mit Ansprachen und Grußworten von Herrn Pfarrer Dittrich, theologischer Vorstand der Evangelischen Stiftung Volmarstein, Herrn Prof. Bühler, Leiter des FTB, Herrn Burkert vom Ministerium für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter (MGEPA), Herrn Dr. Brux, Landrat des EN-Kreises sowie dem Bürgermeister der Stadt Wetter Herrn Hasenberg.
In ihren Grußworten verwiesen die Redner insbesondere auf die gesellschaftliche Relevanz des demographischen Wandels und der damit verbundenen stetig wachsenden Zahl an Demenz erkrankter älterer Menschen. Daher ist es wichtig, Verantwortung für eine menschliche und wertschätzende Betreuung von Menschen mit einer Alterdemenz zu übernehmen. In der Evangelischen Stiftung Volmarstein wird die angemessene Betreuung von Menschen mit Demenz seit vielen Jahren als ein wichtiges Aufgabenfeld wahrgenommen. Auch die aktuelle Diskussion um mehr Inklusion von Menschen mit Behinderungen darf an den besonderen Anforderungen von Menschen mit Demenz nicht vorbeigehen. Als ermutigend herausgestellt wurden die Beispiele von Persönlichkeiten aus dem öffentlichen Leben, die mit ihrer Erkrankung offensiv umgehen, sie damit sichtbar machen und anderen Betroffenen und Angehörigen ein positives Beispiel geben.

Im Anschluss gab es bei einem Rundgang reichlich Gelegenheit die Informations-und Sensibilisierungsangebote der Sonderausstellung sowie ausgewählte technische Unterstützungsangebote und Lösungsansätze kennenzulenrnen. Erfreulich ist die hohe Resonanz, die diese Aktionswoche aus der Bevölkerung erfährt. Schon am ersten Veranstaltungstag, der mit einem Vortrag zum Krankheitsbild Demenz abschloss, konnten insgesamt mehr als 120 Besucher gezählt werden. Eine kurze Fotostrecke zur Auftaktveranstaltung finden Sie auf den Internetseiten des FTB.

Die Aktionswoche Demenz am FTB läuft noch bis Samstag 10.05.2014. Die Veranstaltungen richten sich insbesondere an Angehörige sowie ehrenamtliche und hauptberufliche Helfer und Betreuer von Menschen mit Demenz. Detaillierte Information finden Sie in unserem Flyer zur Aktionswoche Demenz Im PDF Format. Außerhalb des Programms gibt es am Freitag dem 09. Mai 2014 von 14:00 bis 16:00 Uhr die Möglichkeit, die Robbe PARO, ein interaktives Modell eines Sattelrobbenbabys, von einer erfahrenen Therapeutin vorgestellt zu bekommen.

Erstellt am 06.05.14