Unternavigation

Allgemeine Hinweise

Landesaktionsplan:

Logo der Landesinitiative NRW inklusiv Landesaktionsplan „Eine Gesellschaft für alle - NRW inklusiv“
- auch in Leichter Sprache -

Gelebte Inklusion:

Logo: Inklusionskataster NRWInklusion erfolgreich und gemeinsam umsetzen - Wege zum inklusiven Gemeinwesen

Info-Portal Barrierefreiheit:

Logo: informierbarNRW InformierBar - Informationen zur Barrierefreiheit öffentlich zugänglicher Einrichtungen in NRW

Lösungen für Planer:

Abbildung der Broschüre Barrierefreiheit in öffentlichen Gebäuden Barrierefreiheit in öffentlichen Gebäuden, Lösungsbeispiele für Planer und Berater, 1/2014; 3. überarbeitete Auflage

Broschüre:

Abbildung der Broschüre Anforderungen an die BarrierefreiheitAnforderungen an die Barrierefreiheit für Menschen mit Behinderungen - Kriterienkataloge

Projekt:

Logo: PIKSLPIKSL - Personenzentrierte Interaktion und Kommunikation für mehr Selbstbestimmung im Leben

Inhalt

Aktionsplan in Leichter Sprache

Titelseite der Broschüre Aktionsplan Menschengerechte Stadt Wetter (Ruhr)

Am 22. Mai 2013 stellte die Stadt Wetter ihren Aktionsplan zur Umsetzung der UN-Behinderten­rechtskonvention vor. "In Wetter sollen alle Menschen gut leben können." Das ist das Motto des Aktionsplans. Das Büro für Leichte Sprache am FTB sorgt dafür, dass alle Menschen in Wetter verstehen können, was im Aktionsplan steht.

Der Aktionsplan ist ein wichtiger Schritt auf dem Weg zur Umsetzung von Inklusion in Wetter. Inklusion bedeutet: Menschen mit Behinderung können überall dabei sein. Menschen mit Behinderung dürfen selbst bestimmen. Damit das möglich ist, müssen die Menschen wissen worum es geht. Darum gibt es den Aktionsplan der Stadt Wetter auch in Leichter Sprache. Annika Nietzio vom Büro für Leichte Sprache am FTB hat zu jedem der sieben Kapitel eine Zusammenfassung in Leichter Sprache geschrieben.

Über ein Jahr lang haben vielen Menschen aus Wetter in verschiedenen Arbeitsgruppen darüber diskutiert, wie die UN-Behindertenrechtskonvention in der Stadt umgesetzt werden kann. So wurden Ziele und Maßnahmen entwickelt, die jetzt als Aktionsplan veröffentlicht wurden. Das FTB war nicht nur beim Thema Leichte Sprache am Aktionsplan beteiligt. Die Fachleute aus der Agentur Barrierefrei NRW und der FTB-Wohnberatung haben auch in den Arbeitsgruppen "Bauen und Wohnen", "Bewusstseinsbildung und Kommunikation" sowie "Öffentlicher Raum" mitgearbeitet.

Bei der festlichen Präsentation des Aktionsplans am 22. Mai gab es viel Lob für den Aktionsplan. Der Landesbehindertenbeauftragte Nobert Killewald nannte Wetter ein Vorbild für andere Städte. Auch Dr. Christof Stamm von Ministerium für Arbeit, Integration und Soziales betonte die landesweit führende Rolle der Stadt Wetter, die nicht zuletzt auch der Unterstützung durch das FTB zu verdanken ist.

Weiter Informationen zum Aktionsplan finden Sie auf den Web-Seiten der Stadt Wetter.

Erstellt am 06.06.13