Unternavigation

Allgemeine Hinweise

Landesaktionsplan:

Logo der Landesinitiative NRW inklusiv Landesaktionsplan „Eine Gesellschaft für alle - NRW inklusiv“
- auch in Leichter Sprache -

Gelebte Inklusion:

Logo: Inklusionskataster NRWInklusion erfolgreich und gemeinsam umsetzen - Wege zum inklusiven Gemeinwesen

Info-Portal Barrierefreiheit:

Logo: informierbarNRW InformierBar - Informationen zur Barrierefreiheit öffentlich zugänglicher Einrichtungen in NRW

Lösungen für Planer:

Abbildung der Broschüre Barrierefreiheit in öffentlichen Gebäuden Barrierefreiheit in öffentlichen Gebäuden, Lösungsbeispiele für Planer und Berater, 1/2014; 3. überarbeitete Auflage

Broschüre:

Abbildung der Broschüre Anforderungen an die BarrierefreiheitAnforderungen an die Barrierefreiheit für Menschen mit Behinderungen - Kriterienkataloge

Projekt:

Logo: PIKSLPIKSL - Personenzentrierte Interaktion und Kommunikation für mehr Selbstbestimmung im Leben

Inhalt

Weiterbildung: Technische Möglichkeiten der Wohnungsanpassung

Referent mit Teilnehmern der Fortbildung
Referat der Fa. GriP AntiSlip GmbH
(Antirutschbeschichtungen)

Am Donnerstag den 13. Dezember 2012 fand im Labor- und Testzentrum des FTB eine von der Agentur Barrierefrei NRW organisierte Weiterbildungsveranstaltung zu neuen technischen Möglichkeiten der Wohnraumanpassung statt. Trotz des schlechten Wetters wurde sie von über 40 Teilnehmer, zumeist Wohnberatern aus ganz NRW besucht. Ziel der ganztätigen Veranstaltung war es, den Beratern technische Neuerungen vorzustellen, die die Bedürfnisse von älteren Menschen und Menschen mit Behinderungen berücksichtigen.

Die Palette der technischen Innovationen reichte von speziellen Antirutschbeschichtungen über ein Kochüberwachungssystem bis hin zu modernen Badentwässerungslösungen. Des Weiteren wurde eine neuartige Türschwellenbühne vorgestellt, die Rollstuhlfahrern bzw. Rollatorbenutzern das Überwinden von Türschwellen ermöglicht.

Die Teilnehmer der Veranstaltung hatten auch die Gelegenheit, einige Produkte selbst auszuprobieren und sich bzgl. ihrer Funktionstauglichkeit zu äußern.

Erstellt am 18.12.12