Unternavigation

Allgemeine Hinweise

Landesaktionsplan:

Logo der Landesinitiative NRW inklusiv Landesaktionsplan „Eine Gesellschaft für alle - NRW inklusiv“
- auch in Leichter Sprache -

Gelebte Inklusion:

Logo: Inklusionskataster NRWInklusion erfolgreich und gemeinsam umsetzen - Wege zum inklusiven Gemeinwesen

Info-Portal Barrierefreiheit:

Logo: informierbarNRW InformierBar - Informationen zur Barrierefreiheit öffentlich zugänglicher Einrichtungen in NRW

Lösungen für Planer:

Abbildung der Broschüre Barrierefreiheit in öffentlichen Gebäuden Barrierefreiheit in öffentlichen Gebäuden, Lösungsbeispiele für Planer und Berater, 1/2014; 3. überarbeitete Auflage

Broschüre:

Abbildung der Broschüre Anforderungen an die BarrierefreiheitAnforderungen an die Barrierefreiheit für Menschen mit Behinderungen - Kriterienkataloge

Projekt:

Logo: PIKSLPIKSL - Personenzentrierte Interaktion und Kommunikation für mehr Selbstbestimmung im Leben

Inhalt

Feierliche Eröffnung der Wanderausstellung „Betrachtungsweisen“ am FTB

Eine junge kleinwüchsige Frau im Gespräch mit zwei weiteren Ausstellungsbesuchern

Am Samstag, den 5. Mai 2012 wurde die Wanderausstellung „Betrachtungsweisen - Kleinwuchs in Gesellschaft und Wissenschaft“ am FTB feierlich eröffnet.

Ministerialdirigent Manfred Feuß betonte die wichtige Arbeit für die Interessen des BKMF e.V. über viele Jahre. In dieser Ausstellung werden daher die Lebenslagen von Menschen mit Kleinwuchs authentisch präsentiert. Pfarrer Jürgen Dittrich, der als Vorstandssprecher der Evangelischen Stiftung Volmarstein (ESV) ein Grußwort spach, betrachtete die Ausstellung im Kontext der Umsetzung der UN Behindertenrechtskonvention, die in der ESV ein wichtiges Aufgabenfeld darstellt. Bürgermeister Frank Hasenberg (Stadt Wetter) verwies auf die Aktivitäten des runden Tisches und den kooperativen Ansatz für die Entwicklung eine lokalen Aktionsplanes. Der Vertreter des BKMF Karl-Heinz Klingebiel erläuterte den Ansatz der Ausstellung und präsentierte beeindruckende persönliche Erfahrungen und Einsichten. Prof. Christian Bühler vom FTB schloß den Kreis mit Hinweisen auf die aktuelle Arbeit der Agentur Barrierefrei NRW und die in der Ausstellung des FTB vorhandenen Hilfsmittel auch im Zusammenhang mit Kleinwuchs.

Den Eröffnungsreden und Grußworten schloss sich eine Begehung durch die Ausstellung an, die von Frau Ruzena Klingebiel aus dem Vorstand des Bundesverband Kleinwüchsige Menschen und ihre Familien (BKMF) e.V. fachkundig angeleitet wurde. Die Ausstellung wird von der Agentur Barrierefrei im Labor- und Testgebäude des Forschungsinstitut Technologie und Behinderung (FTB) in Wetter-Volmarstein ausgerichtet und wird dort noch bis einschließlich 2. Juni zu Gast sein.

Bislang war die Wanderausstellung, die von Betroffenen selbst konzipiert wurde, im Ruhrgebiet noch nicht zu sehen. Die Ausstellung leistet einen Beitrag zum Verständnis für alltägliche und nicht alltägliche Einschränkungen und Barrieren, wie sie kleinwüchsige Menschen in ihrem Umfeld erfahren. Durch die Darstellung der Normalität des Unterschiedlichen fordert sie gleichzeitig dazu auf, Berührungsängste und Vorurteile abzubauen. Mit der Wanderausstellung Betrachtungsweisen nimmt die Agentur Barrierefrei eine bislang weniger beachtete Zielgruppe in den Blick. Entsprechend der Zielsetzung der Agentur, zur Umsetzung von Barrierefreiheit in NRW beizutragen, ist es von großer Bedeutung, auch die Bedarfslage von Menschen mit Kleinwuchs stärker zu berücksichtigen.

Zu den Inhalten der Ausstellung schreibt der BKMF:

  • Die Ausstellung stellt die Lebenswelt kleinwüchsiger Menschen in den Mittelpunkt. Sie soll die Öffentlichkeit aufklären und bestehende Vorurteile abbauen sowie für Barrieren sensibilisieren, die den Alltag kleinwüchsiger Menschen erschweren.
  • Diese Ausstellung haben Betroffene selbst, ehrenamtliche Mitarbeiter des BKMF e.V. und die Mitarbeiter des DZK konzipiert. Das Wissen um die Problematik, die Forderungen an die politischen Gremien und die Umsetzungsvorschläge für ein selbstbestimmtes Leben kleinwüchsiger Menschen sind daher authentisch und realistisch.
  • Die Ausstellung soll die Belange kleinwüchsiger Menschen und ihrer Familien der Öffentlichkeit näher bringen.

Veranstaltungsort: Im Hilingschen 15, 58300 Wetter (Ruhr)
Öffnungszeiten: Di./Do./Fr. 10-12Uhr und Mo./Mi. 14-16 Uhr
weitere Termine und Gruppen nach Voranmeldung, z.B. per E-Mail

Erstellt am 07.05.12