Unternavigation

Allgemeine Hinweise

Landesaktionsplan:

Logo der Landesinitiative NRW inklusiv Landesaktionsplan „Eine Gesellschaft für alle - NRW inklusiv“
- auch in Leichter Sprache -

Gelebte Inklusion:

Logo: Inklusionskataster NRWInklusion erfolgreich und gemeinsam umsetzen - Wege zum inklusiven Gemeinwesen

Info-Portal Barrierefreiheit:

Logo: informierbarNRW InformierBar - Informationen zur Barrierefreiheit öffentlich zugänglicher Einrichtungen in NRW

Lösungen für Planer:

Abbildung der Broschüre Barrierefreiheit in öffentlichen Gebäuden Barrierefreiheit in öffentlichen Gebäuden, Lösungsbeispiele für Planer und Berater, 1/2014; 3. überarbeitete Auflage

Broschüre:

Abbildung der Broschüre Anforderungen an die BarrierefreiheitAnforderungen an die Barrierefreiheit für Menschen mit Behinderungen - Kriterienkataloge

Projekt:

Logo: PIKSLPIKSL - Personenzentrierte Interaktion und Kommunikation für mehr Selbstbestimmung im Leben

Inhalt

FTB beteiligt sich an internationaler Wissenschaftsmesse

Veranstaltungslogo der Wissenswelten Metropole Ruhr 2011

Mit Diskussionbeiträgen, Informationen und Präsentationen beteiligt sich das Forschungsinstitut Technologie und Behinderung (FTB) der Evangelischen Stiftung Volmarstein an der ersten internationalen Wissenschaftsmesse des Wissenschaftsforums Ruhr. Die Veranstaltung „Wissenswelten Metropole Ruhr 2011“ findet am Freitag, dem 15.Juli 2011 ab 14:30 Uhr in der Dortmunder DASA Arbeitswelt Ausstellung statt. Ihr Motto: „regional verankert – global vernetzt“.

Bei der Podiumsdiskussion zum Thema „Regionale Verantwortung der Wissenschaften oder WissenSchafft Zukunft“ werden Institutsleiter Professor Dr. Christian Bühler im Gespräch mit seiner Wissenschaftspartnerin Gill Whitney von der Middlesex University London Bedeutung und Nutzen von Barrierefreiheit und universellem Design für die moderne Informations- und Kommunikationstechnologie beleuchten, sowohl für die jeweilige Metropole (Ruhrgebiet im Vergleich mit London), wie auch in einem globalen Kontext.

„Demografischer Wandel“ und „Arbeitswelt“ sind zwei der insgesamt acht Themenlandschaften, an denen auch das FTB mit Referaten und Diskussionsbeiträgen aus seinen Projekten u.a. aus der Agentur Barrierefrei NRW beteiligt ist. Das Institut selbst wird auch mit einem Informationsstand präsent sein. Viele weitere interessante Beiträge der Partnerinstitute des Wissenschaftsforums und ein kulturelles Beiprogramm runden die Veranstaltung ab. Das ausführliche Programm finden Sie auf den Internetseiten des Wissenschaftsforums Ruhr. Anmeldungen sind noch bis zum 8.7.2011 möglich. Der Eintritt ist nach Anmeldung frei.

Erstellt am 07.07.11