Unternavigation

Allgemeine Hinweise

Landesaktionsplan:

Logo der Landesinitiative NRW inklusiv
Landesaktionsplan „Eine Gesellschaft für alle - NRW inklusiv“
- auch in Leichter Sprache -

Gelebte Inklusion:

Logo: Inklusionskataster NRW
Inklusion erfolgreich und gemeinsam umsetzen - Wege zum inklusiven Gemeinwesen

Info-Portal Barrierefreiheit:

Logo: informierbar
NRW InformierBar - Informationen zur Barrierefreiheit öffentlich zugänglicher Einrichtungen in NRW

Broschüre:

Abbildung der Broschüre Anforderungen an die Barrierefreiheit
Anforderungen an die Barrierefreiheit für Menschen mit Behinderungen - Kriterienkataloge

Projekt:

Logo: PIKSL
PIKSL - Personenzentrierte Interaktion und Kommunikation für mehr Selbstbestimmung im Leben

Inhalt

3. Symposium „Zukunft barrierefrei“

Logo eupate

Die agentur barrierefrei NRW am Forschungsinstitut Technologie und Behinderung (FTB) richtet in diesem Jahr, in Fortführung ihrer Veranstaltungsreihe im Rahmen der RehaCare in Düsseldorf, ein Symposium zur UN-Konvention über die Rechte der Menschen mit Behinderungen aus.

Themenschwerpunkt ist die Umsetzung der Konvention in europäischen Ländern sowie in Nordrhein-Westfalen. Die UN-Konvention fordert das Recht auf Selbstbestimmung, Partizipation und umfassenden Diskriminierungsschutz für Menschen mit Behinderungen sowie eine barrierefreie und inklusive Gesellschaft.

Die Tagung findet statt am

Donnerstag, 15. Okt. 2009 von 10.30 bis 14.00 Uhr
im Tagungsbereich der Messe Düsseldorf, Eingang Nord, Raum 225.

Die Teilnahme ist gebührenfrei; allerdings ist für den Zugang zum Tagungsbereich eine gültige Eintrittskarte zur RehaCare erforderlich. Einzelheiten zur Veranstaltung sind der nachfolgenden Tagesordnung zu entnehmen. Anmeldungen nehmen wir gerne noch bis zum 8. Oktober telefonisch oder per E-Mail (Kontaktformular) entgegen.

Diesjährig bildet das Symposium „Zukunft barrierefrei“ den Auftakt zum 1. Europäischen Forum für Partizipation und Technologie (EU-PaTe). Am zweiten Veranstaltungstag (16. Okt.) finden Workshops in englischer Sprache zu Themen wie Assistive Technologie, Standardisierung und Design für Alle statt. Auch hierzu sind alle Interessierten herzlich eingeladen; eine Anmeldung ist erforderlich.

Weitere Informationen gibt es in englischer Sprache auf der Website zum Forum EU-PaTe.

TAGESORDNUNG für Donnerstag, 15. Okt. 2009

  • 10.30 Uhr: Begrüßung und Einführung
    Prof. Dr. Christian Bühler, Forschungsinstitut Technologie und Behinderung (FTB)
    der Evangelischen Stiftung Volmarstein
  • 11.00 Uhr: UN-Konvention – Inhalt und Bedeutung
    Rechtsanwalt Carl-Wilhelm Rössler, Zentrum für Selbstbestimmtes Leben Köln
  • 11.30 Uhr: Umsetzung in der Schule – Interview mit Sylvia Moser
    Mutter eines integrativ beschulten behinderten Jugendlichen
  • 11.50 Uhr: Kaffeepause
  • 12.10 Uhr: Situation in den Niederlanden - Interview mit Harry Knops, Next Generation for
    All (NG4ALL), Niederlande
  • 12.30 Uhr: Europäische Netzwerkaktivitäten
    Dr. Cecilia Sik-Lányi, Virtual Environments and Imaging Technologies Laboratory,
    Pannonische Universität, Ungarn
    Situation in Ungarn – Interview mit Cecilia Sik-Lányi
  • 13.00 Uhr: Umsetzung der UN-Konvention in NRW
    Andreas Burkert, Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales NRW
  • 14.00 Uhr: Ende der Veranstaltung

Moderation: Wolfgang Wessels, agentur barrierefrei NRW

Erstellt am 07.10.09