Unternavigation

Allgemeine Hinweise

Landesaktionsplan:

Logo der Landesinitiative NRW inklusiv Landesaktionsplan „Eine Gesellschaft für alle - NRW inklusiv“
- auch in Leichter Sprache -

Gelebte Inklusion:

Logo: Inklusionskataster NRWInklusion erfolgreich und gemeinsam umsetzen - Wege zum inklusiven Gemeinwesen

Info-Portal Barrierefreiheit:

Logo: informierbarNRW InformierBar - Informationen zur Barrierefreiheit öffentlich zugänglicher Einrichtungen in NRW

Lösungen für Planer:

Abbildung der Broschüre Barrierefreiheit in öffentlichen Gebäuden Barrierefreiheit in öffentlichen Gebäuden, Lösungsbeispiele für Planer und Berater, 1/2014; 3. überarbeitete Auflage

Broschüre:

Abbildung der Broschüre Anforderungen an die BarrierefreiheitAnforderungen an die Barrierefreiheit für Menschen mit Behinderungen - Kriterienkataloge

Projekt:

Logo: PIKSLPIKSL - Personenzentrierte Interaktion und Kommunikation für mehr Selbstbestimmung im Leben

Inhalt

Seminar „Leichte Sprache und Barrierefreiheit im Internet“

Kunstmuseum Alte Post

„Ein Museum zu besuchen, ist mir als Mensch mit Behinderung ein besonderes Anliegen“, erklärte kürzlich ein Besucher dem Museumsdienst. „Dort erhalte ich auf engem Raum Anregungen, sehe viel und treffe nette und mir wichtige Mitmenschen.“ Das FTB veranstaltete im Rahmen der „agentur barrierefrei NRW“ in Zusammenarbeit mit dem Verband der Museumspädagogen e.V. am 9.2.2009 im Kunstmuseum „Alte Post“ in Mülheim/ Ruhr ein Seminar mit den Inhalten Leichte Sprache, Verständlichkeit und Barrierefreiheit im Internet.

Damit auch Menschen mit Behinderung die Möglichkeit zum Besuch haben, sollte ein Museum barrierefrei sein. Zur Barrierefreiheit gehören hier nicht nur die Stufenlosigkeit und ein Blindenleitsystem, sondern auch textuelle Informationen und Beschreibungen, die Menschen mit Lernschwierigkeiten verstehen können. Hier setzt die "Leichte Sprache" an, die neben kurzen, eindeutigen Sätzen ohne Fremdwörter und unverständliche Abkürzungen auch ein gut lesbares Schriftbild sowie den Verzicht auf ungewöhnliche Satzzeichen und komplexe Zahlen postuliert.

Neben dem Themenkomplex „Leichte Sprache“ widmete sich das Seminar auch der barrierefreien Gestaltung von Internetseiten. Barrieren im Internet für Menschen mit Behinderung wurden verständlich dargestellt, die rechtlichen Grundlagen zum barrierefreien Internet kurz erläutert und standardisierte Überprüfungs- und Testverfahren aufgezeigt. Großen Anklang fand die Möglichkeit einmal selbst einen Computer mit einer Kopfmaus zu steuern.

Erstellt am 19.02.09