Unternavigation

Veranstaltung:

Leichte Sprache in Nordrhein Westfalen
Fachtag der Agentur Barrierefrei NRW am 15. November 2018 in Essen

Landesaktionsplan:

Logo der Landesinitiative NRW inklusiv
Landesaktionsplan „Eine Gesellschaft für alle - NRW inklusiv“
- auch in Leichter Sprache -

Info-Portal Barrierefreiheit:

Logo: informierbar
NRW InformierBar - Informationen zur Barrierefreiheit öffentlich zugänglicher Einrichtungen in NRW

Lösungen nach DIN 18040-1:

Abbildung der Broschüre Barrierefreiheit in öffentlich zugänglichen Gebäuden
Barrierefreiheit in öffentlich zugänglichen Gebäuden, Lösungsbeispiele (...) unter Berücksichtigung der DIN 18040-1, 10/2017; 4. überarbeitete Aufl.

Inhalt

NRW-Landtag hat neue Bauordnung beschlossen

Blick in den Innenhof des NRW Landtags in Düsseldorf

Am 12.07.2018 hat eine Mehrheit der Landtagsabgeordneten für das Baurechtsmodernisierungsgesetz gestimmt, in welchem die Bauordnung neu gefasst wird. Die neue Bauordnung wird in wesentlichen Teilen am 1.1.2019 in Kraft treten. In der vorausgehenden Diskussion war das Thema Barrierefreiheit kontrovers diskutiert worden. Die neue Bauordnung bringt unter anderem einige Änderungen in Bezug auf die Barrierefreiheit von Wohnungen mit sich: Werden zukünftig Gebäude mit mehr als zwei Wohnungen gebaut, müssen alle neuen Wohnungen barrierefrei und eingeschränkt mit dem Rollstuhl nutzbar sein. Wohnungen müssen hingegen nicht uneingeschränkt mit dem Rollstuhl nutzbar sein, wie es die Behinderten- und Sozialverbände gefordert hatten.

Mit der neuen Bauordnung ist beabsichtigt, die DIN 18040-2 (Barrierefreies Bauen – Planungsgrundlagen – Teil 1: Öffentlich zugängliche Gebäude und Teil 2: Wohnungen) auch in Nordrhein-Westfalen baurechtlich einzuführen. Die Architektenkammer Nordrhein-Westfalen stellt eine Gegenüberstellung der alten und der neuen Bauordnung sowie der dazugehörigen Begründung zum Download bereit.

Erstellt am 23.07.18