Unternavigation

Allgemeine Hinweise

Landesaktionsplan:

Logo der Landesinitiative NRW inklusiv Landesaktionsplan „Eine Gesellschaft für alle - NRW inklusiv“
- auch in Leichter Sprache -

Gelebte Inklusion:

Logo: Inklusionskataster NRWInklusion erfolgreich und gemeinsam umsetzen - Wege zum inklusiven Gemeinwesen

Info-Portal Barrierefreiheit:

Logo: informierbarNRW InformierBar - Informationen zur Barrierefreiheit öffentlich zugänglicher Einrichtungen in NRW

Lösungen für Planer:

Abbildung der Broschüre Barrierefreiheit in öffentlichen Gebäuden Barrierefreiheit in öffentlichen Gebäuden, Lösungsbeispiele für Planer und Berater, 1/2014; 3. überarbeitete Auflage

Broschüre:

Abbildung der Broschüre Anforderungen an die BarrierefreiheitAnforderungen an die Barrierefreiheit für Menschen mit Behinderungen - Kriterienkataloge

Projekt:

Logo: PIKSLPIKSL - Personenzentrierte Interaktion und Kommunikation für mehr Selbstbestimmung im Leben

Inhalt

Netzwerktreffen „Leichte Sprache“

Die Teilnehmer des  Netzwerk-Treffens Leichte Sprache

Über 20 Mitglieder des Netzwerks Leichte Sprache e.V. trafen sich in der Werkstatt für behinderte Menschen der Ev. Stiftung Volmarstein. „Bis auf das Büro in Bochum, das krankheitsbedingt fehlt, sind alle Netzwerkmitglieder aus NRW gekommen!“, freute sich Annika Nietzio über den zahlreichen Besuch. Frau Nietzio leitet das Büro für Leichte Sprache im FTB. Hier schult sie Menschen, Texte leicht zu schreiben und hilft schwierige Texte zu verstehen.

Die Fachleute aus den Büros für Leichte Sprache in NRW treffen sich zweimal im Jahr reihum an ihren Standorten, um sich über ihre Arbeit auszutauschen. Durch den regelmäßigen Austausch von Erfahrungswerten bei den Netzwerktreffen entwickeln sie das Konzept der Leichten Sprache weiter. Besonders wichtig und spannend sind die Treffen für die Menschen mit Lernschwierigkeiten, die als Prüferinnen und Prüfer für Leichte Sprache arbeiten. Beim aktuellen Treffen wurde die Erstellung eines Infohefts fortgeführt, das dem gesamten Netzwerk in Deutschland zur Verfügung stehen soll. In diesem Heft erzählen die Prüferinnen und Prüfer von ihrer Arbeit, wie z. B. von der Begleitung von Vorträgen und Schulungsveranstaltungen oder der Überprüfung und Überarbeitung von Texten.

Erstellt am 07.10.15