Unternavigation

Allgemeine Hinweise

Landesaktionsplan:

Logo der Landesinitiative NRW inklusiv
Landesaktionsplan „Eine Gesellschaft für alle - NRW inklusiv“
- auch in Leichter Sprache -

Gelebte Inklusion:

Logo: Inklusionskataster NRW
Inklusion erfolgreich und gemeinsam umsetzen - Wege zum inklusiven Gemeinwesen

Info-Portal Barrierefreiheit:

Logo: informierbar
NRW InformierBar - Informationen zur Barrierefreiheit öffentlich zugänglicher Einrichtungen in NRW

Projekt:

Logo: PIKSL
PIKSL - Personenzentrierte Interaktion und Kommunikation für mehr Selbstbestimmung im Leben

Inhalt

Individualverkehr / PKW

Hier finden Sie Informationen und Tipps zum Thema Privat-PKW. Aktuelle Fragestellungen z.B. in Bezug auf Kraftfahrzeugsteuerermäßigung und –befreiung, Hilfen zur Beschaffung eines Kraftfahrzeuges sowie Erlangung einer Fahrerlaubnis, Parkerleichterungen oder Automobilanpassungen werden entsprechend aufgegriffen und erläutert.

Letzte Aktualisierung am 07.12.10

 

BAVC Bruderhilfe e.V.: Pannenhilfe bei umgerüsteten Fahrzeugen

Logo BAVC Bruderhilfe e.V. Automobil- und Verkehrssicherheitsclub

Der BAVC Bruderhilfe e.V., Automobil- und Verkehrssicherheitsclub, organisiert bei einer Autopanne, die durch eine Umrüstung bedingt und vor Ort nicht behoben werden kann, für seine Mitglieder deutschlandweit den Transport zu einer Fachwerkstatt. Das kann auch die Werkstatt sein, die das Fahrzeug umgerüstet hat. Auch bei Pannen mit einem Elektrorollstuhl oder Scooter profitieren Mitglieder des BAVC von einer erweiterten Pannenhilfe: Der Club sorgt hier für den Transport in das nächstgelegene oder zuständige Sanitätshaus oder zum Wohn- oder Aufenthaltsort des Mitglieds. In beiden Fällen werden Kosten bis zu 500 € übernommen.

Pannen mit umgerüsteten Fahrzeugen oder Elektrorollstühlen/Scootern stellen für Betroffene ein erhebliches Problem dar, weil in der Regel nur eine Spezialwerkstatt den Schaden beheben kann. Zusätzlich muss für die schnelle und reibungslose Beförderung des gehandicapten Menschen Sorge getragen werden. Der BAVC hilft bei der Organisation eines geeigneten Transportes des Mitglieds und übernimmt dafür Kosten bis zu 100 €.

Darüber hinaus berät der BAVC seine Mitglieder bei Fragen zu Themen wie Umrüstung, Führerscheinerwerb und Beschaffung von Zuschüssen. Alle Leistungen können von einem BAVC Mitglied auch dann in Anspruch genommen werden, wenn dessen Partner oder ein Kind ein Handicap haben.

Letzte Aktualisierung am 27.03.15

 

Bundesvereinigung der Fahrlehrerverbände e.V.: Liste von Handicap-Fahrschulen

Logo Bundesvereinigung der Fahrlehrerverbände

Die Fahrausbildung von Menschen mit Behinderung setzt in der Regel Spezialkenntnisse der Fahrlehrer sowie zur Verfügung stehende speziell umgebaute Fahrzeuge voraus. Der Arbeitskreis "handicap" der Bundesvereinigung der Fahrlehrerverbände e.V. (BVF) hat nach ausgewählten Kriterien eine Liste mit Kontaktdaten aller Fahrschulen, nach Postleitzahlen sortiert, zusammengestellt, die sich auf die Ausbildung von Menschen mit Behinderung spezialisiert haben. Ziel der Datenerhebung ist, Menschen mit Behinderung verlässliche Angaben über geeignete Fahrschulen zur Verfügung zu stellen. Fahrschulen haben über das Medium auch die Möglichkeit, ihre Leistungen zielgerichtet anzubieten.

Letzte Aktualisierung am 08.12.10

  

Dienst-Ruf-System an Tankstellen: Hilfestellung beim Tanken

Zur Unterstützung von Rollstuhlfahrerinnen und -fahrer beim Betanken ihres Fahrzeuges ist das DRS-Dienst-Ruf-System an Tankstellen und Autobahnraststätten eingeführt worden. Ungefähr 349 Bundesautobahntankstellen sind an das System angeschlossen. Die Tankstellengesellschaften sowie Verbände (BfT, Unit) bieten gemeinsam mit der Tank und Rast und den Betreibern der Tankstellen einen DRS-Sender an, mit dem behinderte Autofahrerinnen und -fahrer mit dem jeweiligen Tankstellenteam frühzeitig Kontakt aufnehmen können, um Hife beim Betanken ihres Fahrzeuges anzufordern. Eine Liste, in der die DRS Servicestationen aufgeführt sind, erleichtert die Reiseplanung.

Letzte Aktualisierung am 08.12.10