Unternavigation

Dokumentation:

Banner zur Dokumentation der Aktionswoche Hören Aktionswoche Hören, Juni 2016
Dokumentation jetzt in der cloud

Landesaktionsplan:

Logo der Landesinitiative NRW inklusiv Landesaktionsplan „Eine Gesellschaft für alle - NRW inklusiv“
- auch in Leichter Sprache -

Info-Portal Barrierefreiheit:

Logo: informierbarNRW InformierBar - Informationen zur Barrierefreiheit öffentlich zugänglicher Einrichtungen in NRW

Lösungen für Planer:

Abbildung der Broschüre Barrierefreiheit in öffentlichen Gebäuden Barrierefreiheit in öffentlichen Gebäuden, Lösungsbeispiele für Planer und Berater, 1/2014; 3. überarbeitete Auflage

Broschüre:

Abbildung der Broschüre Anforderungen an die BarrierefreiheitAnforderungen an die Barrierefreiheit für Menschen mit Behinderungen - Kriterienkataloge

Projekt:

Logo: PIKSLPIKSL - Personenzentrierte Interaktion und Kommunikation für mehr Selbstbestimmung im Leben

Inhalt

Aktuelles

Das FTB ist bestens aufgestellt

Prof. Dr. Bühler, im Hintergrund der Landtag

Ein Gespräch mit Professor Christian Bühler über Hörschleifen im Düsseldorfer Landtag und den 25. Geburtstag des FTB in Wetter.

An so einem Ort darf nicht jeder feiern, das Forschungsinstitut Technologie und Behinderung (FTB) schon: Im Plenarsaal des Landtages wurde ein Vierteljahrhundert des FTB gewürdigt. Grund genug, um mit seinem Leiter Christian Bühler über das Institut der Evangelischen Stiftung Volmarstein zu sprechen, das lokal handelt, aber auch global bestens vernetzt ist.

Das vollständige Interview von WP-Redakteur Klaus Görzel finden Sie auf den Seiten der Westdeutschen allgemeinen Zeitung.

"Das FTB ist bestens aufgestellt" lesen

Neue Bauordnung Nordrhein-Westfalen sorgt für mehr Barrierefreiheit

Der Landtag Nordrhein-Westfalen

Der Landtag NRW hat am 14.12.2016 eine neue Bauordnung für Nordrhein-Westfalen beschlossen, welche wesentliche Verbesserungen in Bezug auf die Barrierefreiheit beinhaltet. Bei Wohnungsneubauten, die mehr als drei Geschosse und einen Aufzug haben, müssen in Zukunft alle Wohnungen barrierefrei erreichbar und nutzbar sein. Bei neuen Wohngebäuden mit mehr als acht Wohnungen muss eine Wohnung uneingeschränkt mit dem Rollstuhl nutzbar sein.

"Neue Bauordnung Nordrhein-Westfalen sorgt für mehr Barrierefreiheit" lesen

Leichte Sprache lohnt sich – auch für Behörden

Die Teilnehmer des Projekts Übersetzung von Verwaltungsakten in Leichte Sprache bei der Präsentation der Ergebnisse im November 2016.

Vor einem Jahr hat das Modell-Projekt „Übersetzung von Verwaltungsakten in Leichte Sprache“ mit der Arbeit begonnen. Am 9.11.2016 präsentierte das FTB gemeinsam mit den Projektpartnern die Ergebnisse des ersten Projektjahrs. Nobert Killewald, Geschäftsführer der Stiftung Wohlfahrtspflege NRW, lobte den Einsatz der Projektbeteiligten und machte allen Mut, sich weiterhin für Leichte Sprache bei Ämtern und Behörden einzusetzen. Auch wenn das nicht immer einfach sei.

"Leichte Sprache lohnt sich – auch für Behörden" lesen

Pressekonferenz im Kreis Siegen-Wittgenstein: Die Agentur Barrierefrei NRW vor Ort

Teilnehmende der Pressekonferenz

Wie barrierefrei sind Freizeit- und Kulturangebote im Kreis Siegen-Wittgenstein, wo kann ich mich weiterbilden und wo finde ich Informationen darüber, ob ein Gebäude für mich als Nutzer barrierefrei und nutzbar ist?

Diese und weitere Perspektiven wurden der regionalen Presse durch Vertreter des Kreises Siegen-Wittgenstein, dem Verein Invema e.V., der Uni Siegen, sowie der Agentur Barrierefrei NRW am 15.11.2016 in der Graduiertenlounge der Universität Siegen vorgestellt und erörtert.
Hintergrund ist das Kooperationsprojekt „Barrieren abbauen — Teilhabe ermöglichen“ des Vereins Invema e.V. Unter Mitwirkung des Kreises Siegen-Wittgenstein und der Uni Siegen, soll dieses Projekt Veranstalter und Vereine dabei unterstützen, Angebote für Nutzer unterschiedlicher Zielgruppen barrierearm zu gestalten und weiter zu entwickeln.

"Pressekonferenz im Kreis Siegen-Wittgenstein: Die Agentur Barrierefrei NRW vor Ort" lesen